Universität Oldenburg verankert Provenienzforschung im Studiengang „Museum und Ausstellung“

07.07.2017

Die Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg hat die Provenienzforschung in ihrem Master-Studiengang „Museum und Ausstellung“ fest verankert.

Das Modul „Provenienz, Recht und Internationalisierung“ bietet eine erste Orientierung in museumsbezogenen juristischen Fragestellungen, insbesondere vor dem Hintergrund einer internationalen Perspektive, die durch eine einwöchige Auslandsexkursion geschärft wird.

Mit mehreren neuen Professuren an den Universiäten in Bonn und Hamburg, dem neu eingerichteten Master-Studiengang „Sammlungen – Provenienz – kulturelles Erbe“ an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderten Weiterbildung im Bereich der Provenienzforschung an der Freie Universität Berlin ist für das Thema Provenienzforschung eine gute Ausgangssituation in Forschung und Lehre geschaffen.

Zum Studiengang „Museum und Ausstellung“