Stadtarchiv Göttingen

Hiroshimaplatz 4
37083 Göttingen

Tel: 0551/400-3122
Fax: 0551/400-2764
E-Mail: stadtarchiv@goettingen.de

www.stadtarchiv.goettingen.de/index.htm

Leitung

Dr. Ernst Böhme

Tel.: 0551/400-3121
Fax:
E-Mail: e.boehme@goettingen.de

  • Kooperation im Rahmen von Projekten zur Provenienforschung, vor allem in Göttingen (Städt. Museum Göttingen; Institut für Ethnologie der Georg-August-Universität) und Südniedersachsen (Erst-Check I./II.)
  • Am Montag, den 22. August 2016, wurde auf den Internetseiten des Stadtarchivs Göttingen die neue Onlinepublikation Widerstand in Göttingen veröffentlicht. Sie thematisiert den Widerstand und die Selbstbehauptung gegen die NS-Diktatur in der Stadt und präsentiert die Ergebnisse eines zweieinhalbjährigen Projektes der Stadt Göttingen. Die Initiative zu dem Forschungsprojekt kam von der Dezernentin für Kultur und Soziales Frau Dr. Dagmar Schlapeit-Beck. Damit wird eine Forschungslücke geschlossen und die Basis gelegt für ein Gedenken an die Frauen und Männer verschiedenster politischer Herkunft, die sich gegen die Diktatur der Nationalsozialisten stellten und dafür einen hohen Preis entrichteten. Neben den Aktionen des organisierten Widerstands der Zeugen Jehovas, der Göttinger Kommunisten, des Internationalen Sozialistischen Kampfbundes und der Göttinger Eisenbahner nimmt die Untersuchung auch Akte der Selbstbehauptung in den Blick. Persönliche Verweigerung, spontan geäußerte öffentliche Kritik und das illegale Abhören ausländischer Sender gehörten eher zu den alltagsgeschichtlichen Aspekten des Widerstands, die wegen ihres unspektakulären Charakters lange Zeit vernachlässigt wurden. Die Onlinepublikation Widerstand in Göttingen ist ein zentraler Baustein des künftigen Konzepts zur Erinnerungskultur in Göttingen.
  • Gemeinsam mit dem Städt. Museum Göttingen Unterstützung der Autorin und des Theaters bei der Erarbeitung und Aufführung des Stückes „Die Nutznießer – »Arisierung« in Göttingen“ (vgl. http://www.dt-goettingen.de/stueck/arisierung/)

Das Stadtarchiv verwaltet das Archivgut der Stadtverwaltung Göttingen und der eingemeindeten Ortschaften.

Zu den Archivbeständen gehören ca. 4.500 lfdm Urkunden, Briefe, Amtsbücher und Akten vom 13. Jahrhundert an bis in die Gegenwart. Das Stadtarchiv besitzt auch eine fast vollständige Reihe aller Göttinger Zeitungen sowie bedeutende Sammlungen von studentischen Stammbüchern des 18. und 19. Jahrhunderts, Autographen, Plakaten und Karten/Plänen.

Außerdem gehören zu den Beständen des Stadtarchivs Deposita, Nachlässe und Sammlungen, die von Göttinger Personen, Firmen oder Vereinen stammen.

Ergänzt werden die Archivbestände durch die Archivbibliothek, die wohl die umfangreichste Sammlung zur Stadtgeschichte darstellt.

Übersicht der Bestände und Findmittel