Stellenausschreibung: Referent / in für den Bereich Kunstverwaltung und Provenienzforschung (BVA-2017-044)

Stellenanbieter Bundesverwaltungsamt
Kennziffer BVA-2017-044
Bewerbungsfrist 21. August 2017
Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit Vollzeit/Teilzeit
Laufbahn höherer Dienst
Ort Berlin
Anstellungsverhältnis befristet

Tätigkeitsprofil

Im Eigentum des Bundes befindet sich eine Vielzahl an Kunstgegenständen, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den alliierten Streitkräften in Auslagerungsdepots aufgefunden und im zentralen Sammellager in München zusammengetragen worden sind (Restbestand Central Collecting Point München). Nach der Verabschiedung der Washingtoner und der Gemeinsamen Erklärung wurde eine erneute systematische Untersuchung dieses Bestandes eingeleitet. Nachdem die Bundesrepublik ihrer Verpflichtung zur Offenlegung der Bestände an Kunst- und Kulturgütern mit fraglicher Herkunft durch die Veröffentlichung in der Datenbank Lost Art Internet Database erfüllt hatte, folgte mit der Realisierung der Online-Datenbank „Provenienzdokumentation des Bundes“ ein weiterer Schritt, der das Bemühen um Transparenz und einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser Kunstsammlung unterstreichen soll. Die in der Provenienzdatenbank enthaltenen Kunstwerke stellen die bisher vom Fachreferat recherchierten Forschungsergebnisse dar, die kontinuierlich überarbeitet werden. Darüber hinaus werden die Provenienzermittlungen zu dem noch nicht erarbeiteten Bestand durchgeführt.

Ihre Aufgaben:

  • Systematische Erschließung, Aufbereitung und wissenschaftliche Aufarbeitung der Altakten zum Kunstbestand aus dem Central Collecting Point München
  • Umfassende Provenienzermittlung zu den bundeseigenen Kulturgütern aus ehemaligem Reichsbesitz
  • Aktualisierung und Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in der Online-Provenienzdatenbank des Bundes und der Datenbank LostArt des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste

Anforderungsprofil

Wir erwarten:

  • Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des höheren nichttechnischen Dienstes, welche durch Abschluss eines einschlägigen Hochschulstudium (Diplom, Master oder Magister) im Bereich Kultur- bzw. Informations-/ Dokumentationswissenschaften oder Kunstgeschichte erworben wurde
  • Vertiefte Kenntnisse in der Kunstgeschichte sind von Vorteil
  • Kenntnisse über bundes- und weltweit vorhandene Archivbestände aus der NS-Zeit bzw. Nachkriegsbestände zur Wiedergutmachung sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Gesetze von 1933 bis 1945, die den NS-verfolgungsbedingten Entzug von Eigentum begründeten sind von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in Englisch in Wort und Schrift (mind. B1 nach europäischem Referenzrahmen)
  • Führungsanspruch, überzeugendes und seriöses Auftreten, Eigeninitiative, Kreativität und Durchsetzungsvermögen
  • Hohe Sozial- und Kommunikationskompetenz, besondere Sorgfalt, hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • Ausgeprägte Kunden- und Dienstleistungsorientierung, Teamfähigkeit
  • Analytisches Denkvermögen, systematisch-methodisches Vorgehen, schnelle Auffassungsgabe, zielorientiertes Handeln
  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Offenheit für neue Aufgaben
  • Uneingeschränkte Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen
  • Gesundheitliche Eignung, uneingeschränkte Bildschirmtauglichkeit und Belastbarkeit

Arbeitgeber-Leistungen

Wir bieten je nach vorliegender Qualifikation:

  • Einstellung mit einem einmalig bis zu 24 Monaten befristeten Arbeitsvertrag. Da der befristete Arbeitsvertrag nach den rechtlichen Bestimmungen des § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz geschlossen wird, darf zuvor kein früheres Arbeitsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland bestanden haben
  • Die Zuordnung erfolgt bei Einstellung in ein befristetes Arbeitsverhältnis tätigkeitsbezogen tarifgerecht in Entgeltgruppe 13 –dreizehn – des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • In Abhängigkeit vom Bedarf sowie beim Vorliegen der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen bestehen beim BVA Möglichkeiten zur Übernahme in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis. Hierzu werden gesonderte Stellenausschreibungen veröffentlicht
  • Bei bestehendem Dauerarbeitsverhältnis bzw. Beamtenverhältnis (bis A 14) in der Funktionsebene des höheren Dienstes ist die Möglichkeit einer Abordnung ohne Ziel der Versetzung gegeben.
  • Selbstständiges, eigenverantwortliches und teamorientiertes Arbeiten in einer Vielzahl von unterschiedlichen Rechts- und Fachaufgaben
  • Offene Kommunikationskultur, Eigenverantwortlichkeit und Teamarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten im Team sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zum Bezug eines Großkundentickets (Job-Ticket) am Dienstort Berlin
  • Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen

Bewerbungsverfahren

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, bewerben Sie sich bitte über den nachfolgenden Link im OnlineSystem bis zum 21.08.2017.

Der Link lautet: Online-Bewerbungssystem der Ausschreibung BVA-2017-044

Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Bitte laden Sie im Anschluss an Ihre Onlinebewerbung Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Studienabschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung/Gleichstellung, etc.) bis spätestens zum Ende der Bewerbungsfrist in einer PDF-Datei (max. 10 MB) in das Online-Bewerbungssystem hoch.

Bewerber/innen, die in die engere Auswahlentscheidung einbezogen werden, müssen sich einem Auswahlgespräch unterziehen.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Rufnummer 022899-358-8755 vom Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Rückfragen die Kennziffer BVA-2017-044 an.

Besondere Hinweise

Zur Verstärkung unseres Teams im Referat ZMV I 9 – am Standort Berlin suchen wir eine/n Referent/in für den Bereich Kunstverwaltung und Provenienzforschung -befristet- in der Funktionsebene des höheren Dienstes.

Das Bundesverwaltungsamt ist eine moderne und innovative Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern. Sie beschäftigt derzeit rund 5.500 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und nimmt als zentraler Dienstleister der Bundesregierung mehr als 150 verschiedene Aufgaben wahr.

Weitere Informationen zu den vielfältigen Aufgaben des Bundesverwaltungsamtes erhalten Sie auf unserer Homepage www.bva.bund.de .

Die Stellen sind für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Das Bundesverwaltungsamt hat sich die Frauenförderung zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Es wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Wir bieten zudem regelmäßig Ausbildungsplätze im Verwaltungsbereich an. Nähere Informationen finden Sie unter www.ausbildung.bund.de.

Kontakt:

Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes

Telefon: 022899-358-8755
E-Mail